Mehlmottenschlupfwespe


Die sinnvolle Ergänzung zu Mottcontrol®





  • Biologische Bekämpfung von Lebensmittelmotten
  • Parasitierung der Larven
  • Für den gewerblichen Einsatz



    Dieser 4 mm kleine flugfähige Nützling (Habrobracon Hebetor) bekämpft die Larven der Lebensmittelmotten (Mehlmotte, Dörrobstmotte, Speichermotte, Wachsmotte) und kann somit sehr gut mit den eiparasitierenden Schlupfwespen (Mottcontrol®) kombiniert werden. Dadurch wird die Bekämpfung von Lebensmittelmotten deutlich effektiver (siehe Mottcontrol® forte unter „Artikelvarianten“). Für große Lagerräume und Silos empfehlen wir zusätzlich den Einsatz unserer Vario-Trap Trichterfalle (Art.-Nr. 42-2202-00).

    Sie erhalten durchsichtige Röhrchen mit 40 Tieren, die sowohl präventiv als auch kurativ in einem empfohlenen Temperaturbereich von 15 - 35 °C ausgelegt werden können.

    Geeignete Einsatzbereiche: eingelagerte Rohware (z.B. geschüttetes Getreide), Sackware, verpackte Endprodukte.

    PDF: Infoblatt Mehlmottenschlupfwespe

    Artikelnummer Einsatzmöglichkeit Häufigkeit Fläche pro Röhrchen
    44-4540-00 Lagergut ohne Vorbefall (präventiv) 1x 100 m²
    44-4541-00 Leerraum mit Vorbefall 2x 50 m²
    44-4542-00 Lagergut mit Vorbefall (Befall) 3x 50 m²

    Beispiel: Bei 100 m² Leerraum mit Vorbefall müsste der Artikel 44-4541-00 2x bestellt werden. Bedeutet: 2 Lieferungen von je 2 Röhrchen im Abstand von 2 Wochen.

    Artikelnummer 44-4543-00
    Mottcontrol® forte
    Mottcontrol + Mehlmottenschlupfwespen
    (4 Lieferungen mit je 10 Kärtchen und 1 Röhrchen im Abstand von 2 Wochen)

    Bitte beiliegende Produktinformation beachten. Gerne beraten wir Sie persönlich zum Einsatz der Mehlmottenschlupfwespe und Schlupfwespe. Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Mail!

    Zugelassen als ökologisches Betriebsmittel gemäß Artikel 16 Absatz 5 VERORDNUNG (EG) Nr. 834/2007 iVm IFOAM Basis-Richtlinien Ziff. 4.5, Anhang 2

    Tipps:
  • Wir empfehlen ein parallel zur Bekämpfung laufendes Monitoring mit unseren Pheromonfallen, um den Mottenflug zu kontrollieren und auf Befallsveränderungen angemessen reagieren zu können (Vario-Trap Trichterfalle Art.-Nr. 42-2202-00). Vor einem Einsatz der Nützlinge sollte im Leerraum eine Grundreinigung durchgeführt werden.
  • Die Nützlinge reagieren sensibel auf negative Umweltveränderungen. Deswegen nie zusammen mit chemischen Belämpfungsmitteln, Kieselgur, starken Reinigungsmitteln, ätherischen Ölen, Zigarettenrauch o.Ä. einsetzen.