Frucht- und Taufliege (Drosophila spec.)
Essigfliege (Drosophila melanogaster)


Kurzbiographie:
Hierbei handelt es sich um eine Reihe kleiner bis sehr kleiner Fliegen (1 bis 5 mm), die in der warmen Jahreshälfte zur Plage werden können. Ganze Schwärme können im Haushalt, in Bäckereien und Konditoreien, in Obstmärkten und -Läden, aber auch in Nahrungsmittelfabriken und Weinkellern ein ernstes Hygieneproblem darstellen. Als Nahrung dienen je nach Art frisches und eingemachtes Obst, Sauerkraut, gärendes Gemüse, Obstsäfte, Wein, Bier und Molkereiprodukte. Voraussetzung ist ein gewisser Feuchtigkeitsgehalt, deshalb wird Trockenobst i.d.R. nur nach vorherigem Feuchtigkeitseinbruch als Nahrung angenommen. Angelockt werden die Fliegen durch den Geruch faulender und gärender Pflanzenstoffe, von Essig und Milchsäure. Die Vermehrung findet auf den befallenen Nahrungsmitteln statt; die etwa 400 Eier pro Weibchen werden direkt in das Substrat abgelegt. Das Generationsintervall beträgt bei 20°C noch etwa 30 Tage, halbiert sich aber schon bei einem Temperaturanstieg auf 25°C. Beim Temperaturoptimum von 30-33°C liegt es bei 6-10 Tagen. Die erwachsenen Fliegen haben im Sommer eine Lebensdauer von etwa 45 Tagen; die letzte Generation überwintert im Erwachsenenstadium in frostfreien Räumen (Keller, Obstlager) und auf Komposthaufen und Müllplätzen.

Fruchtfliege

Allgemein:
Die Schädigung besteht hauptsächlich darin, dass die Larven durch ihre Fraßgänge die Eintrittspforten für Fäulniserreger erweitern und das befallene Nahrungsmittel noch schneller minderwertig oder unbrauchbar wird. Außerdem treten die Fliegen als Keimverschlepper auf, was ebenfalls zu einer Beschleunigung des Verderbs führt. Zudem können die Fliegenschwärme den anwesenden Menschen lästig werden (die Tiere weder stechen noch beißen). Im Sommer lässt sich ein gewisser Zuflug von Frucht-und Essigfliegen nicht immer vollständig vermeiden, da die “verlockenden Düfte” auch von frischem, qualitativ hochwertigem Obst ausgehen. WAS TUN?

Vorbeugen:
Zuverlässig geschützt sind gefährdete Nahrungsmittel praktisch nur im Kühlschrank, denn bei weniger als 10°C findet keine Larvenentwicklung mehr statt. Übermäßige Vermehrung und größere Schwärme deuten meist auf einen übersehenen Befallsort hin, an dem die Tiere sich schon einige Zeit unbehelligt vermehren konnten. Solche Befallsquellen (die faule Stelle eines
Apfels in der Obstschale, Küchenabfälle im Bio-Mülleimer) müssen ausfindig gemacht und regelmäßig entfernt, die Behälter von Resten befreit und gereinigt werden. Wenn all dies bereits berücksichtigt wurde, können z.B. offene Bier-, Wein- oder Fruchtsaftflaschen mit Flüsigkeitsresten im Leergutlager usw. für immer neuen „Fruchtfliegen-Nachschub“ aus den eigenen vier Wänden sorgen – hier hilft nur Verschließen oder mindestens wöchentlicher Abtransport (zumindest im Sommer)


Fangen und Erkennen:
Sind diese Gründe ausgeschlossen oder Brutstätten nicht zu beseitigen (z.B. Komposthaufen, Fallobst im eigenen oder Nachbar’s Garten) und ist das Angebot an Nahrungsquellen sehr groß, kann man nur noch mit dem Aufstellen von Fallen gegensteuern: Die ARIES® Fruchtfliegenfalle ist preiswert und klein, deshalb kann sie diskret platziert werden und zu mehreren pro Befall zum Einsatz kommen. In Verbindung mit der ARIES® Fruchtfliegen-Köderflüssigkeit lässt sich ein Befall i.d.R. auf ein erträgliches Maß eindämmen: Falle und Lockstoff in Kombination sind äußerst attraktiv, die Trichterform sorgt dafür, dass
ein nachträgliches Entkommen praktisch unmöglich ist. Einfache Gläser oder Schalen, gefüllt mit einer lockenden Flüssigkeit werden häufig empfohlen, weil sie billiger sind und auf den ersten Blick als genauso gut erscheinen. Leider entkommen dort aber sehr viele Fruchtfliegen einfach wieder, so dass solche „Behelfsfallen“ eher als Fruchtfliegentränken einzuschätzen sind, in denen nur ein gewisser Anteil ertrinkt – wenn die Füllung nicht regelmäßig erneuert wird, kann dort sogar Vermehrung stattfinden.

Weitere Möglichkeiten:
  • Die ARIES® Gelbsticker locken durch ihre intensive Farbe; Frucht- und Essigfliegen (und andere Insekten) bleiben an der aufgebrachten Leimschicht kleben.

  • Daneben gibt es noch die Möglichkeit, die Insekten mit elektrischen sog. Blaulicht-Fallen anzulocken. Auch hier übernimmt eine Klebefläche den eigentlichen Fang der Insekten. Dieses Fallenprinzip eignet sich gut für Verkaufsräume, da hiermit auch andere unerwünschte Insekten gefangen werden können. (Nebenbemerkung: Zum Fang von Fruchtfliegen eignen sich keine Hochspannungsgeräte, da für dieses Fangprinzip die Fruchtfliegen zu klein sind.)
Bekämpfen:
Da die Insekten praktisch nur in unmittelbarer Nähe von Nahrungsmitteln in Massen auftreten, ist eine Bekämpfung mit Insektiziden meist nicht zu empfehlen. Ermöglichen oder erfordern spezielle Umstände einen Insektizideinsatz, empfiehlt sich das Produkt ARIES® Pistal Profi Universalspray. Hierbei baut sich der Wirkstoff innerhalb von 24 bis 36 Stunden vollständig
ab, so dass es keine längerfristigen Gefahrenpotentiale gibt

Wirksame ARIES® Produkte:


Wirksame ARIES® Produkte für die Vergrämung von Fruchtfliegen.
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

Fruchtfliegenfallen Set
Mit dem ARIES® Fruchtfliegenfallen-Set können Frucht,- Essig,- und Obstfliegen effektiv und insektizidfrei angelockt und eingefangen werden. Ein gelber Trichter auf der Falle beugt dem nachträglichen Entkommen der Insekten vor und erhöht durch die gelbe Farbe die Attraktivität für die ungeliebten Gäste. Die kleine Öffnung des Trichters sorgt außerdem dafür, dass auch ein Umkippen der Falle nicht zum Auslaufen der Lockflüssigkeit führt.Die ARIES-Fruchtfliegenfallen sind im 2er Set mit einer Flasche Lockstoff erhältlich.Der Lockstoff ist auch als separate Nachfüllflasche erhältlich.Inhalt: 1 Set enthält 2 Fruchtfliegenfallen, 1 Flasche Lockflüssigkeit 250mlZusammensetzung: Wasser, Fruchtauszüge und organische SäurenWirkstoff: 94,75 % w/w Essig (Lebensmittelqualität). Anwendungsfertige Flüssigkeit (AL). PT 19 - Lockmittel Eventuelle Ausflockungen im Lockstoff sind völlig normal.Anwendung: Die ARIES®-Fruchtfliegenfalle öffnen und bis zur Markierung auf der Falle mit dem Lockmittel füllen. Die Falle wieder schließen und dort platzieren, wo Fruchtfliegen gehäuft auftreten. Temperaturen zwischen 20 und 35°C erhöhen die Lockwirkung. Erste-Hilfe-Maßnahmen: Nach HAUTKONTAKT: Haut mit Wasser spülen. Nach AUGENKONTAKT: Mit Wasser spülen, ggf. Kontaktlinsen entfernen. Nach EINATMEN/VERSCHLUCKEN: Bei Symptomen: GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.Lagerungshinweise: Immer in der Originalverpackung bei einer Temperatur > 0 °C lagern. Behälter dicht verschlossen halten. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. Zul-Nr. EU-0026702-0000-VZ

12,39 €*
Lockstoff für Fruchtfliegenfalle
Köderflüssigkeit Nachfüllflasche für das ARIES Fruchtfliegenfallen-Set oder andere Fruchtfliegenfallen. Bestehend aus einer speziellen Gärung organischer Säuren und Fruchtsaft.  Zusammensetzung: Wasser, Fruchtauszüge und organische Säuren Wirkstoff: 94,75 % w/w Essig (Lebensmittelqualität). Anwendungsfertige Flüssigkeit (AL). PT 19 - Lockmittel  Eventuelle Ausflockungen im Lockstoff sind völlig normal. Anwendung: Die ARIES®-Fruchtfliegenfalle öffnen und bis zur Markierung auf der Falle mit dem Lockmittel füllen. Die Falle wieder schließen und dort platzieren, wo Fruchtfliegen gehäuft auftreten. Temperaturen zwischen 20 und 35°C erhöhen die Lockwirkung.Erste-Hilfe-Maßnahmen: Nach HAUTKONTAKT: Haut mit Wasser spülen. Nach AUGENKONTAKT: Mit Wasser spülen, ggf. Kontaktlinsen entfernen. Nach EINATMEN/VERSCHLUCKEN: Bei Symptomen: GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.Lagerungshinweise: Immer in der Originalverpackung bei einer Temperatur > 0 °C lagern. Behälter dicht verschlossen halten. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. Zul-Nr. EU-0026702-0000-VZ

Inhalt: 0.25 L (33,96 €* / 1 L)

8,49 €*
Gelbsticker
Gelbsticker zur Reduzierung des Schädlingsbefalls. Lockt schädliche Insekten an und hält sie fest. Gegen Pflanzenschädlinge wie Trauermücke („schwarze Fliegen“), Weiße Fliegen, geflügelte Blattläuse, Thripse, Minierfliegen oder Zikaden.Inhalt: Eine Packung Gelbsticker enthält 7 Sticker und 7 Bindedrähte.Anwendung: Gelbsticker möglichst rechtzeitig verwenden.Gelbsticker direkt in die Blumenerde stecken oder mit Hilfe des Drahtes an die Pflanze binden.Pro Pflanze reicht ein Gelbsticker aus.Hinweise: Da der Leim nicht austrocknet und auch über der Heizung nicht abtropft, können die Gelbsticker auch über einen längeren Zeitraum in den Töpfen verbleiben und bei der Schädlingsbekämpfung helfen.

5,59 €*